Dorfdreieck, Benken
Dorfdreieck, Benken Schliessen

Projektstart Oktober 2015 
Projektentwicklung, Planung und Bauleitung

Das „Dorfdreieck“ liegt mitten in der Kernzone von Benken. Die mehrheitlich sanierungsbedürftigen Liegenschaften wirken aufgrund der dominierenden Kantonstrasse wie eine Insel mitten im Dorf. Das von Fäh Architektur aus Eigeninitiative initiierte Projekt verfolgt das Ziel einer Innenentwicklung. Die Zentrumsfunktion soll gestärkt, Bauland besser genutzt, und das Ortsbild aufgewertet werden.

1. Verkehrssituation klären: weniger Strassen = mehr "Platz"
2. altersgerechte, bezahlbare Wohnungen: „langes Leben zuhause“
3. Dorfleben fördern: Saal, Beck&Cafe, Platz
4. Zentrum stärken: Gewerbe/Dienstleistung

5. Raumplanung "aktiv" nach innen entwickeln

Das städtebauliche Konzept orientiert sich am Bestand. Dadurch profitieren die Neubauten von einem in der Bevölkerung bekanntem Raumgefüge, wie z.B. der "Freiraum" Parkplatz Krone oder eine Quergasse für Durchblicke. Mit der Aufhebung der Einbahnstrasse erhält der Dorfkern die gewünschte Aufenthaltsqualität zurück, welche so nur in einer gesamtheitlichen Lösung realisierbar ist.

Anstelle der 7 Liegenschaften werden 3 Ersatzbauten städtebaulich und architektonisch subtil in den Ortskern eingefügt. Altes darf und soll Neuem weichen, in Anbetracht einer langfristigen und vor allem qualitativen Verbesserung. Alle neuen Gebäude halten die Gebäudehöhe der Kernzone ein. So kann eine einheitliche Entwicklung des gesamten Dorfkerns sichergestellt werden. Der Materialisierung und Gestaltung der Gebäude wird ein hoher Wert beigemessen. Elemente wie Steildach, horizontale Fassadengliederung, hochwertige Putztechniken und farblich differenzierte Fassaden bilden die Grundlage für eine gute Einbettung in das bestehende Ortsbild.

Linthsicht Nr. 7 / 2016 (Februar 2016)